Angebot merken
Spanien

Jakobsweg ... wir sind dann mal weg ...

...inklusive Halbpension und großem Ausflugsprogramm!

Nächster Termin: 12.10. - 22.10.2020 (11 Tage)
  • Taxi-Haustürabholung
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 10 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels
  • 10x Frühstücksbüfett
  • 10x Abendessen im Rahmen der Halbpension
  • Stadtführungen in Pamplona, Burgos, Leon, Lourdes, Santiago de Compostela und San Sebastian
  • 3er Weinprobe mit Besichtigung Prado a Tope in Canedo
  • Bootsfahrt in der Bucht von San Sebastian
ab 1299,00 € 11 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Jakobsweg

11 Tage
ab 1299,00 €

Buchungspaket
12.10. - 22.10.2020
11 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
1299,00 €
12.10. - 22.10.2020
11 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
1679,00 €
Wichtige Informationen zur Reise finden Sie unter "Über uns" - "Informationen".
Änderungen vorbehalten!

Jakobsweg ... wir sind dann mal weg ...

...inklusive Halbpension und großem Ausflugsprogramm!

Reiseart
Genießerreisen
Saison
Sommer 2020
Zielgebiet
Spanien
Frankreich
Einleitung

Als Jakbosweg - dem berühmtesten Pilgerweg der Welt - versteht man meist den so genannten Camino Francés, den Hauptweg durch Nordspanien. Seit über 1000 Jahre wandern Pilger zum Grab des Apostels Jakobus in der spanischen Stadt Santiago de Compostela. Bei dieser Busreise können Sie die Schönheiten des Jakobsweges auch ohne Wanderungen erleben.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Am Morgen beginnt Ihre Reise zur Zwischenübernachtung in Le Puy-en-Velay.

2. Tag: Lourdes

Die wuchtigen mittelalterlichen Ziegelbauten von Albi fallen dem Betrachter sofort ins Auge, v.a. die Kathedrale Ste-Cecile und der erzbischöfliche Palast. Am späten Nachmittag erreichen Sie den vielbesuchten katholischen Wallfahrtsort Lourdes. Die Wallfahrt verdankt ihren Ursprung den Marienerscheinungen, die das Hirtenmädchen Bernadette Soubirous (1844-1879) in der nahe am Gave du Pau gelegenen Grotte von Massabielle hatte. Bernadette wurde 1925 selig- und 1993 heiliggesprochen.

3. Tag: Pamplona

Fahrt über Jaca in die geschichtsträchtige Stadt Pamplona, die angeblich schon 75 v. Chr. vom römischen Feldherrn Magnus gegründet wurde. Insbesondere belebten Jakobspilger die Stadt. Bei einer Stadtführung sehen Sie unter anderem die mächtige Kathedrale, die größtenteils aus dem 15. Jh. stammt. Pamplona ist außerdem weltbekannt für seine alljährlich vom 6. bis 14. Juli stattfindende Fiesta de San Fermin, die mit eigenartigen Umzügen der Gigantes (Riesen) und Cabezudos (Großköpfe), einer Prozession zu Ehren des hl. Firmian am 7. Juli, begangen wird.

4. Tag: Puente la Reina – St. Domingo – Burgos

Nach der Überquerung der Pyrenäen treffen sich die vier Pilgerrouten aus Frankreich in Puente la Reina. Über eine fünfbogige Brücke über den Rio Arga setzten die Pilger ihren Weg nach Santiago fort. In Santo Domingo de la Calzada baute Domingo de Viloria eine Kirche, ein Hospiz und einen befestigten Weg für die Pilger. Noch heute erinnert die alte Steinbrücke mit 24 Bögen an diese Zeit. Weiterfahrt nach Burgos. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

5. Tag: Burgos und Leon

Am Vormittag entdecken Sie die Stadt bei einer Führung. Das durch seine Kathedrale berühmte Burgos war im 10. und 11. Jh. Hauptstadt von Altkastilien und ist heute Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Flanierpromenaden zu beiden Seiten des Flusses und die Cafes sind beschauliche Plätze für den Besucher der an Kunstschätzen reichen Stadt, unter denen die meisterhafte Kathedrale der Höhepunkt ist. Weiterfahrt nach Fromista, eine weitere Station am Pilgerweg. Von dem ehemaligen Benediktinerkloster aus dem 11. Jh. steht heute nur noch die Kirche San Martin mit wunderschönen Glasfenstern.

6. Tag: Leon

Stadtführung in Leon. In Leon erhebt sich die im 13./14. Jh. von mehreren Baumeistern erbaute Kathedrale Santa Maria de la Regla. Die wunderschöne Kathedrale stammt aus der Zeit der Frühgotik. Sie ähnelt sehr den Kathedralen von Reims und Amiens in Frankreich, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Besonders beeindruckend ist die Hauptfassade mit ihren beiden stattlichen Glockentürmen, dem 65 m hohen Torre de las Campanas und dem 68 m hohen Torre del Reloj, die das Mittelschiff mit der mächtigen Fensterrose und den drei reich mit Skulpturen geschmückten Portalen flankieren. Weiterfahrt nach Santiago de Compostela.

7. Tag: Santiago de Compostela

Santiago de Compostela ist der berühmteste spanische Wallfahrtsort und wegen seiner großartigen Kathedrale eine der besuchenswertesten Städte des Landes. Der Legende nach wirkte hier der Apostel Jakobus der Ältere, der Bruder des Evangelisten Johannes und Schutzpatron der Spanier, dessen Gebeine nach seinem Märtyrertod (44 n. Chr.) aus Palästina nach Spanien zurückgebracht und im Jahre 813 an der Stelle der heutigen Kathedrale wieder aufgefunden worden sein sollen. Seither strömen die Pilger auf dem Jakobsweg aus ganz Europa zum, nach Jerusalem und Rom, an dritter Stelle stehenden Wallfahrtsziel der Christenheit. Heute erkunden Sie in aller Ruhe Santiago de Compostela bei einer Stadtführung. Ziel aller Besucher ist die von stattlichen Gebäuden umgebene Plaza del Obradoiro, an deren Ostseite sich die Kathedrale erhebt. Die Plaza ist einer der eindrucksvollsten und besterhaltensten Plätze Spaniens.

8. Tag: Oviedo/Gijon

Oviedo ist Hauptstadt Asturiens und Bischofssitz. In der Camara Santa, Teil der sehenswerten Kathedrale, wird die heilige Truhe aufbewahrt, in der sich ein wertvoller Reliquienschatz befindet. Die Pilger nach Santiago verbanden ihre Wallfahrt daher häufig mit einem Besuch der Kathedrale von Oviedo. Gijon ist die größte Stadt Asturiens und einer der besten Häfen der spanischen Nordküste. Der alte Kern Gijons ist das steile und verwinkelte Fischerviertel Cimadevilla. Über den Häusern erhebt sich der Monte Santa Catalina, von dem man einen herrlichen Blick bis zu den Picos de Europa genießt.

9. Tag: San Sebastian

Das gründerzeitliche Seebad Santander ist bis heute wegen seines milden Klimas ein beliebtes Sommerziel wohlhabender Spanier. Dank seiner Sommeruniversität und der internationalen Theater- und Musikfestspiele ist Santander eine der Kulturmetropolen Spaniens. Die am Golf von Biscaya nahe der französischen Grenze gelegene Stadt San Sebastian ist das vornehmste Seebad Spaniens. Die Stadt liegt in der muschelförmigen Meeresbucht La Concha. Der Aufstieg San Sebastians zum Seebad mit Weltruf begann im 19. Jh., als Königin Maria Christina es zu ihrem Sommersitz erkor. Seither hat sich die Stadt zu einem internationalen Seebad entwickelt, das auch heute mit seinen Boulevards, Restaurants, Cafes und dem Casino einiges von der mondänen Atmosphäre des 19. Jahrhunderts bewahrt hat.

10. Tag: Orleans

Heute verlassen Sie Spanien und fahren vorbei an Bordeaux nach Orleans zur Zwischenübernachtung.

11. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück setzen Sie die Heimreise fort.

Ihre Hotels während der Rundreise:

1x Ibis Le Puy-en-Valey Saint Laurent, 1x Hotel Alba Lourdes, 1x Hotel Albret Pamplona, 1x Hotel Maria Luisa Burgos, 1x Hotel FC Infantas de Loen, 2x Hotel Exe Area Central Santiago de Compostela, 1x Hotel Marsol S.L. Candas, 1x Hotel Zarauz Zarautz, 1x Mercure Hotel Orleans Centre